Störungen auf DB0DVR „2m“ -> gefunden und behoben

Während der Aufbauphase von DB0DVR gab es starke Störungen im 2m Band, welche auftraten nachdem das Relais aufgetastet wurde und es dann „zustopften“.

Wir sind diesen Störungen sorgfältig auf dem Grund gegangen und konnten sie als Intermodulationsprodukt dritter Ordnung (IM3) zweier Radiosender und des Relaissenders selbst identifizieren.

Beteiligt waren diese beiden Radiosender welche sich zusammen mit noch anderen Radio- und Fernsehsendern auf dem Turm befinden.

Alle Radiosender

HIer sieht man alle Radiosender die an der Fernsteuerantenne einfallen

  • 104,1 MHz – Radio 21
  • 104,6 MHz – Radio Okerwelle
  • 000,5 MHz Differenz

Diese beiden Sender bilden eine klassische Mischung mit der Differenz von 500 kHz als Ergebniss und diese mischt sich wiederum mit der Trägerfrequenz des 2m Relais selbst.

  • 145,6375 MHz gemischt mit
  • 000,500 MHz ergibt
  • 146,1375 MHz und
  • 145,1375 MHz

und die 145,1375 MHz ist hier kritisch, da sie nur 100 kHz neben der Empfangsfrequenz der Relaiseingabe liegt und diese somit stört.

X30 ohne Bandfilter

Hier sieht man das IM3 knapp oberhalb der Eingabefrequenz, ebenso die Spiegelfrequenz oberhalb des Trägers.

Die Störquelle lies sich dann duch Analyse der HF-Pfade und systematische Änderungen eben dieser finden:

  • Es war das 2m AFu-Gerät welches zuerst als Mithörempfänger vorgesehen war.
  • Dieses Gerät hatte keinen vorgeschalteten Bandfilter und
  • die eingebauten Filter des Eingangskreises reichten nicht aus.
  • Die starken Radiosender überlasteten die Eingangsstufe.
X30 mit Bandfilter

Die Radiosender fallen nicht mehr in den Mithörempfänger ein, das IM3 entsteht nicht.

Daraufhin wurde der Mithörempfänger komplett überarbeitet und neu aufgebaut.

Die Störungen sind nun verschwunden.

Dieser Beitrag wurde unter DB0DVR abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.